TERMINE & WISSENSWERTES

Hier finden Sie alle Informationen zu Terminen und Veranstaltungen des Forum Technikjournalismus sowie Links zu interessanten Publikationen und vieles Andere mehr.

 

25.09.13

Dick verpackt ist halb gespart? Welche Rolle spielt die Gebäudedämmung für die Energiewende?

Welchen Beitrag leisten Gebäude zur CO2-Reduktion? Wie hoch ist der Energieeinspareffekt, und welche Dämmung ist für welches Gebäude die Richtige? Rechnet sich Gebäudedämmung wirklich oder wird die Energiewende im „Dämmwahn“ auf den Schultern der Mieter und Hausbesitzer umgesetzt?

Und: Wer ist in Sachen Gebäudedämmung vor allem gefordert? Politik, Wirtschaft oder die Bürger?

 

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich das "Forum Technikjournalismus" am 24. September bei seinem FTJ Executive Talk „Dick verpackt ist halb gespart? Welche Rolle spielt die Gebäudedämmung für die Energiewende?“, zu dem wir - gemeinsam mit dem GDI - in die Berliner F.A.Z.-Redaktion geladen hatten.

 

Das Thema Gebäudedämmung bot reichlich Gesprächsstoff für die Journalisten (u.a. von ARD, Wirtschaftswoche, UmweltBriefe, Energate oder dem baustoffmarkt) und die Referenten (Klaus Franz, Vorstandsvorsitzender des Gesamtverbands Dämmstoffindustrie GDI, Christian Stolte, Bereichsleiter bei der dena, Dr. Hyewon Seo, Referentin bei der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. sowie Professor Andreas Holm, Leiter des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. München).

 

Laut Professor Holm ist die energetische Gebäudesanierung ein zentraler Baustein zur Umsetzung der Energiewende. Dabei spielten die Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland (61 Prozent der bewohnten Fläche) eine außerordentliche Rolle. Diese seien für fast 65 Prozent des Energieverbrauchs für Raumwärme und Warmwasser verantwortlich. Addiert man die Einsparpotenziale zusammen, ergibt sich für die Gebäudehülle im ohnehin zur Sanierung anstehenden Wohngebäudebestand (derzeit 65 Prozent aller Gebäude) eine mögliche Reduzierung des jährlichen Heizwärmeverbrauchs um 190 Terrawattstunden, so Holm.

Einig waren sich die Referenten darüber, dass die Forderung, jeder Häuslebauer müsse sein Eigenheim komplett sanieren, unrealistisch ist. Die individuelle Entscheidungssituation müsse immer berücksichtigt werden. Wichtig sei es, mit Hilfe eines Energieberaters, einen individuellen Sanierungsfahrplan zu erstellen, der Maßnahmen, einen Zeitplan sowie Prioritäten aufzeigt.

 

Den detaillierten Ablauf unserer Diskussion finden Sie hier.


Professor Andreas Holm, Leiter des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V.

Professor Andreas Holm, Leiter des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V.

Welche Rolle spielt die Gebäudedämmung für die Energiewende?

Welche Rolle spielt die Gebäudedämmung für die Energiewende?

Dr. Hyewon Seo, Christian Stolte, Klaus Franz

Dr. Hyewon Seo, Christian Stolte, Klaus Franz

Angeregte Tischdiskussionen

Angeregte Tischdiskussionen


TERMINE & WISSENSWERTES

Alle Infos zu Terminen und Veranstaltungen des Forum Technikjournalismus sowie Links zu interessanten Publikationen u.a.m. finden Sie hier.